Die folgende Audio-Aufnahme stammt von einer Sitzung einer Arbeitsgruppe der EU-Kommission, welche sich damit beschäftigt die Zensur-Infrastruktur bezüglich des Internet durch spezielle Zensur- und Filtertechnologie zu etablieren und weiter auszubauen.

Und natürlich braucht so eine Arbeitsgruppe auch wieder einen sinnvoll klingenden und harmlos wirkenden Namen, wie "Coalition of top tech & media companies to make [the] internet [a] better place for our kids", denn was sollte man als normaler Bürger auch dagegen haben, wenn die EU-Kommission zusammen mit Internet- und Medien-Unternehmen eine Arbeitsgruppe einrichtet, die sich zur Aufgabe gemacht hätte, das Internet zu einem besseren Platz für unsere Kinder zu machen? Da kann man doch erstmal nichts Negatives drüber sagen, oder?

Tatsächlich geht es aber darum, eine Zensurinfrastruktur im Internet zu etablieren und auszubauen, wobei den großen Konzernen möglichst nicht der Pelz nass gemacht werden soll, darum hat man die Vertreter der großen Konzerne dabei auch mit am Tisch sitzen.  

Schauen wir uns mal an, wer diese "Unternehmen" oder besser gesagt international agierenden Konzerne sind, die dort mit am Tisch sitzen. Da haben wir die Datenkraken Google und Facebook, Provider wie die Deutsche Telekom und Vodafone, den Blackberry-Hersteller RIM, den Softwarehersteller Microsoft und Apple ist natürlich mit an Bord.

Hier ist der besagte Audio-Mitschnitt:

Der gesamte Audio-Mitschnitt ist zwei Stunden und 17 Minuten lang. Wer nicht so viel Zeit aufbringen kann oder sich die vollen zwei Stunden Material nicht antun möchte, der findet auf dem Blog von Peter Piksa eine Auswahl an Highlights der Sitzung, welche jeweils mit der entsprechenden Zeitmarke gekennzeichnet sind, damit Sie bei Interesse zu den passenden Zeitmarken springen können, um das selbst nochmal mit eigenen Ohren anzuhören.